THEMA Depression

THEMA

Depression

DEPRESSION

Ich, als einziger Bewohner dieser Glaskugel,

auf der Licht Regenbogenfarben zaubert,

glaube mich berechtigt,

keine Aussage über meine Behausung zu machen,

die ich nicht verlassen kann.

Denn das Loch, das als Ausgang diente,

habe ich über der Weite des Wassers verloren,

als ich hier den Spinnfäden meiner Gedanken

zu folgen versuchte.

Wenn die Ganzheit nicht mehr erfahrbar, die Fragmentierung nicht mehr lebbar ist

Depression

Um es vorab zu sagen: Die Diagnose und Behandlung einer Depression gehört in die Hände eines Psychologen, Psychotherapeuten oder Psychiaters.

Das Coaching kann eine psychotherapeutische Behandlung jedoch sinnvoll begleiten.

Im Folgenden können Sie lesen, in welche theoretische Überlegungen und Konzeptionen mein Verständnis von depressiven Episoden und Haltungen eingebettet sind. Entsprechend ist auch meine Herangehensweise im Coaching.

Lebensgeschichten

Thomas Mann verstand sich gut darauf, sein Lebens bis in kleinste Lebensäußerungen als eine Inszenierung zu verstehen und zu präsentieren. Diese Szenen, Geschichten, Anekdoten verdichten sich zusammen mit kulturellen Deutungshorizonten zu einer, wie es so schön heißt, Lebensgeschichte. Diese Geschichten sind mehr als eine chronologische Abfolge von Ereignissen. Sie geben dem Menschen Bezugsrahmen und Orientierung, sie rhythmisieren die Erfahrungen, bilden ein Zeitkontinuum ab, Geben den Ereignissen und den sich darauf ergebenden Konsequenzen Plausibilität, verleihen den Entwicklungen auch noch nachträglich Sinn und Richtung. So entsteht eine überschaubare Welt mit Vorhersehbarkeit, Stabilität und Sicherheit.

Doch wie kann ein Mensch in einer Gesellschaft, die aus Episoden und Fragmenten besteht, seine Identität und Lebensgeschichte zu einer Erzählung bündeln? fragt der Soziologe Richard Sennett.

Man stelle sich einen Manager vor, der langfristige unternehmerische Perspektiven zugunsten von Quartalserfolgen zurück stellt. Es verbinden sich in solchen Konstellationen an kurzfristigen Erfolgen orientierte Ideen und Gedanken mit inhaltlichen und wertorientierten. – Hans Magnus Enzensberger ….

Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe

Und hinter tausend Stäben keine Welt

Rainer Maria Rilke

 

Depression